Breadcrumbs



SV Zamdorf, 1. Herren-Mannschaft  -  Sein letztes Jahr beim SV Zamdorf hätte sich unser Trainer Florian Albrecht sicherlich auch anders vorgestellt. Statt dem souveränen Klassenerhalt steht man 4 Spieltage vor Ende der Saison auf dem letzten Tabellenplatz und damit in mehr als akuter Abstiegsgefahr. Dennoch sind die Veränderungen nicht der aktuellen Tabellensituation geschuldet.

Bereits zu Jahresbeginn setzte Florian Albrecht den Vorstand darüber in Kenntnis, dass er aus beruflichen Gründen nach der Saison aufhören und eine zweijährige Pause einlegen wird. Damals sicherlich in der Hoffnung bis zum letzten Spieltag bereits den Klassenerhalt gesichert zu haben. Der Trainer blickt auf eine sehr ereignisreiche Schaffensperiode zurück. „Es war eine wahnsinnig intensive Erfahrung bis jetzt, mit vielen Höhen, wie dem Aufstieg und die Relegation zur BZL. Aber eben auch Tiefen, denn die letzten eineinhalb Jahre schaffen wir es nicht, dass der Knoten endgültig platzt.“, so der Trainer über die bisherige Zamdorfer Zeit.

Florian Albrecht hatte das Amt hauptverantwortlich im Sommer 2015 übernommen und löste damit Daniele Reisinger, den er bereits zuvor als Co unterstützte, ab. Vorstand, Sebastian Birgel, findet nur dankbare Worte: „Mit Albrecht hatten wir eine Persönlichkeit, die 100%ig zum SV Zamdorf passte. Sein Engagement, auch neben dem Fußballplatz, ist herausragend. Wir konnten immer auf seine Unterstützung bauen und sind guter Hoffnung, dass er sich, wenn es sein beruflicher Werdegang wieder erlaubt, auch wieder beim SVZ einbringen wird. Ob als Trainer oder in anderer Funktion wird sich zeigen. Florian ist auf jeden Fall immer willkommen!“

Mit Helmut Entholzner ist auch schon ein Nachfolger gefunden und der Mannschaft vorgestellt worden. Entholzner war 7 Jahre Spieler in Zamdorf und maßgeblich an den Aufstieg bis in die Bezirksliga beteiligt. Darüber hinaus hatte er den Kontakt zum Verein nie wirklich verloren und spielte zuletzt noch in der Senioren A. Seine bisherigen Trainerstationen waren beim FC Dreistern und dem ESV München Ost. Er wird weiterhin vom alten Mannschaftskammeraden Robert Stanglmaier unterstützt und ist bereits jetzt in die Planungen zur neuen Saison mit eingebunden.

Unser aktuelles Trainergespann Albrecht/Stanglmaier muss es jetzt nur noch schaffen die Truppe in der Liga zuhalten. Das Potenzial und die Art und Weise wie die Spiele geführt werden, lassen die Hoffnung darauf zu. „Stangi und ich sind zuversichtlich, dass wir den Relegationsplatz erreichen können – wir schauen jetzt einfach mal von Spiel zu Spiel.“, so Flo Albrecht. Wie es aber auch kommt, mit Entholzner konnte man bereits jetzt einen geeigneten Nachfolger verpflichten.