Breadcrumbs



Zum Abschluss unserer Interview-Reihe stand uns nochmal Robert Stanglmaier zur Verfügung. Hier seine Einschätzung zum morgigen Saisonauftakt gegen den FC Stern (14:30 Uhr, Sportanlage Fritz-Lutz-Str.) und zur Vorbereitung...

Servus Stangi,

Die Vorbereitung neigt sich dem Ende entgegen. Am Sonntag beginnt die neue Saison in der Kreisklasse 5 gegen den FC Stern München. Wie lautet dein Fazit der Vorbereitung? Was hätte besser laufen können und womit warst du zufrieden?

Robert „Stangi“ Stanglmaier: „Grundsätzlich bin ich mit der Vorbereitung zufrieden. Wir haben gut trainiert und alle Spiele gewonnen. Außerdem sind wir in die 3. Pokalrunde eingezogen. Allerdings war in den letzten Spielen zu merken, dass wir keine gute Leistung abgerufen haben. Vielleicht, weil wir es ein bisschen zu leicht genommen haben. Das müssen wir in den Punktspielen abstellen.

Die erste Mannschaft tritt nach dem Abstieg in der Kreisklasse 5 an. Wie schätzt du diese ein? Wer gehört deiner Meinung nach zu den Titelfavoriten?

Die Kreisklasse wird natürlich fußballerisch nicht ganz so gut sein wie die Kreisliga. Trotzdem wird jede Mannschaft gegen uns als Absteiger alles geben und kämpferisch dagegenhalten. Da müssen wir uns jeden Sieg hart erarbeiten.

Worin liegen in deinen Augen die Stärken und Schwächen der aktuellen Mannschaft?

Unsere Stärke ist auch unsere größte Schwäche. Wir passen uns zu oft unserem Gegner an. Unser großer Kader an guten Spielern könnte in einer langen Saison unser größtes Plus sein.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer Helmut Entholzner ab?

Helle und Ich haben uns in unserer gemeinsamen aktiven Zeit schon sehr gut verstanden. Da wir uns als Fußballer und als Mensch sehr schätzen, sehe ich in unserer Zusammenarbeit überhaupt keine Probleme. Wir werden die nötigen Sachen ansprechen und diskutieren und dann gemeinsam unsere Entscheidungen treffen.

Im Kreispokal hat das Team nach zwei Siegen die dritte Runde erreicht. Nun wartet mit dem FC Schwabing ein gestandener Bezirksligist. Wie weit kann es im Pokal gehen?

Da der Pokal seine eigenen Gesetze hat, kann es weit gehen. Allerdings hat für mich die Meisterschaft absolute Priorität und der Pokal ist ein Zuckerl. Allerdings wäre ich nicht beleidigt, wenn wir ihn gewinnen würden.

Es wird gemunkelt, dass du bei einem erfolgreichen Saisonstart, bei einer der nächsten Trainingseinheiten das eine oder andere Hopfengetränk spendierst. Ist da was dran oder sind das nur Mutmaßungen? :D

Da ich als bayerischer Sportler weiß was sich gehört, würde ich bei einem erfolgreichen Saisonstart schon einige Liter unseres Nationalgetränks sponsoren. Getreu dem Motto „Saufts Buam, da werds bläd, da könnts Fußball spuin“.