Breadcrumbs



SV Zamdorf - TSV Grasbrunn-Neukeferloh 4:1(0:1)  – Am 22. Spieltag empfing der SV Zamdorf mit dem TSV Grasbrunn-Neukeferloh wieder eine Mannschaft aus dem Keller der Tabelle. Zunächst sah es nach der Sensation aus als der TSV Grasbrunn durch einen Elfmeter mit 1:0 in Führung ging. Aber Zamdorf kam zurück ins Spiel und schlägt einen tapferen TSV am Ende deutlich mit 4:1.

 

Im Vergleich zur Vorwoche, als man sich schwer tat ins Spiel zu finden, zeigte sich der SV Zamdorf von Beginn an willig die 3 Punkte zuhause zu behalten. Die Mannschaft lies den Ball bei sommerlichen Temperaturen gefällig laufen und zwang die Gäste zum frühen langen Ball. Als störend empfand SVZ-Co Trainer Robert Stanglmaier, dass die Mannschaft die entscheidenden Bälle schludrig spielte und die Torchancen nicht zwingend waren. Mitte der ersten Halbzeit setzte sich dann Maximilian Zander am gegnerischen Strafraum durch und schloss aus kurzer Distanz im Strafraum ab. Nur Grasbrunns Schlussmann Hahn, der mit einem starken Reflex den Ball zum Eckball abwehren konnte, war es zu verdanken, dass es weiterhin 0:0 stand.
Die darauffolgende Ecke brachte nichts für den SVZ, aber Grasbrunn setzte einen zielstrebigen Konter. Der junge SVZ-Keeper Marius Strauss holte hier den bereits abgedrängten und stehenden Stürmer ungestüm von den Beinen. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Leizinger für die Gäste souverän zum 1:0. Sichtlich ernüchtert ging es für Zamdorf in die Halbzeit.

Das Trainergespann Albrecht/Stanglmeier schien aber die richtigen Worte gefunden zu haben, denn der SVZ wurde zunehmend stärker und selbstsicherer. Der TSV verlegte sich in dieser Phase schon auf Zeitspiel und Verteidigung des knappen Vorsprungs. Zamdorf rannte an und kam mit Maximilian Zander und Kevin Becker zu guten Möglichkeiten. Es schien nur eine Frage der Zeit bis das Grasbrunner-Bollwerk Risse bekommen würde. In der 74. Minute war es dann soweit - Torjäger Josef Zander besorgte den wichtigen Ausgleich. Nur fünf Minuten später brachte Dominic Forte eine Flanke und erneut traf Josef Zander, diesmal per Kopf, zu 2:1 Führung. Das Zeitspiel hatte sich nun zwar auf Seiten der Gäste erledigt, aber es schien als hätten sie nichts mehr entgegenzusetzen. Nach Eckball Maximilian Zander verlängerte Kajetan Vorwalder den Ball, ein Grasbrunner Spieler stoppte den Ball und Andreas Neumayer musste das Geschenk nur noch annehmen und erhöhte auf 3:1. In der 88. Minute wurde Kevin Becker von einem spielfreudigen Domenic Forte bedient und dieser erhöht zum Endstand von 4:1. Josef Zander hätte fast noch das 5:1 erzielt, aber Gäste Schlussmann Hahn brachte noch den Fuß blitzschnell heraus.

Stimmen zum Spiel:

Marius Strauss: „Naja, war nicht mein Spiel heute, ich war in manchen Szenen zu unkonzentriert. Aber ich bin froh, dass die Jungs meinen Fehler wieder ausgebügelt haben und nichts Schlimmeres passiert ist.“

Marco Maier: „Im Gegensatz zu letzter Woche haben wir gut und konzentriert angefangen. Auch durch das Gegentor haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und weiter versucht nach vorne zu spielen. Wichtig war, dass wir heute auf allen Positionen stabil waren und unsere Offensive sich viele Torchancen herausgespielt hat. Letztlich haben wir dann verdient gewonnen."