Breadcrumbs



SV Zamdorf – SVN München 2:3(1:0) – In einer spannenden und unterhaltsamen Partie ist der SV Zamdorf lange die spielbestimmende Mannschaft, wird aber kurz vor Schluss, von nie aufgebenden Neuperlachern, noch abgefangen und verliert letztlich mit 2:3.

Von Beginn an hatte sich der SV Zamdorf auf die Fahnen geschrieben am heutigen Spieltag die Relegation klar zu machen. Sie wollten keinen Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen lassen. So agierte die junge Mannschaft, um Routinier Christopher Sarnes, ungewohnt dominant und kontrollierte die Partie nach Belieben. Der SV Neuperlach versuchte mit langen Bällen die schnellen Stürmer einzusetzen, aber dies stellte in der Regel kein Problem für die gewohnt sichere Innenverteidigung der Zamdorfer dar. In der 30. Minute setzte sich dann Maximilian Zander über den Flügel durch und spitzelte den Ball auf seinen Bruder Josef, der eiskalt zum 1:0 einschießen konnte. Kurz vor der Pause vergaben dann Josef Zander und Julian Weber gute Gelegenheiten um die Führung weiter auszubauen. So blieb es beim knappen 1:0 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufgehört hatte: Der SV Zamdorf am Drücker und Torjäger Josef Zander nutze sofort seine erste Chance um auf ein verdientes 2:0 zu erhöhen. In der 51. konterte der SVN über den Flügel und konnte die Unordnung in der Zamdorfer Hintermannschaft zum Anschlusstreffer nutzen. Bei den Zamdorfern begann nun das große „Flattern“! Man verlor zunehmend an Kontrolle und baute den Gegner mit Passivität auf. „In dieser Phase hat mir die Einsatzbereitschaft gefehlt, sich dagegen zu stemmen und über die Grenze zugehen, um das Spiel nicht aus der Hand zu geben.“, erklärte Trainer Florian Albrecht nach der Partie. Und es sollte für Zamdorf noch schlimmer kommen - In der 80. Spielminute schoss der SVN den Ausgleich, um kurz vor Ende der Partie nach einer Flanke den Siegtreffer zu erzielen. „Die Niederlage ist sehr unglücklich und die Ausgangslage für das Endspiel gegen Waldperlach auch nicht optimal, aber wir werden die Jungs unter der Woche wieder aufbauen und dann auf den Punkt bereit sein.“, kommentierte SVZ-Co-Trainer Stanglmaier das Spiel.

Stimmen zum Spiel:

Kapitän Christopher Sarnes: „60 Minuten Fußball reichen nicht. Heute haben wir völlig unnötig das Spiel aus der Hand gegeben und unsere Chancen auf die Relegation deutlich verringert.“

Zweiter Kapitän Kevin Becker: „In der ersten Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gezeigt und dann brechen wir in der zweiten Hälfte komplett ein. Das ist eine ärgerliche und vermeidbare Niederlage. Aber aus solchen Spielen müssen wir lernen.“