Breadcrumbs



SV Zamdorf - SV Anzing 2:3(1:1)  - Zum Auftakt der Kreisligasaison 2016/2017 setzte es für die neu zusammengestellte Mannschaft des SV Zamdorf gegen den SV Anzing eine bittere und vermeidbare Niederlage.

Es war das erste Punktspiel nach dem Ende der Amtszeit von Christopher Sarnes als Kapitän. Er hatte vor der Saison die Kapitänsbinde an seinen bisherigen Stellvertreter Kevin Becker übergeben. Zum Einen aus beruflichen Gründen, aber auch „um Kevins Leistungen um den Verein zu würdigen, der trotz hochklassiger Angebote dem SVZ die Treue gehalten hat und damit ein starkes Signal an die Mannschaft ausgesendet hat, gerade auch weil wir so viele Abgänge hatten“, so Sarnes zu seiner Entscheidung.
Nachdem Kevin Becker zunächst noch im Urlaub weilte, wurde er durch den neuen Zweiten Kapitän Johannes Behr vertreten. „Mit Joja haben wir jemanden zum zweiten Kapitän gemacht, der schon immer beim SVZ spielt und eine tolle Persönlichkeit auf und neben den Platz ist.“, lobt Trainer Florian Albrecht den besagten.

Eigentlich präsentierte sich die Zamdorfer Elf zuletzt in aufsteigender Form, doch im Spiel gegen den SV Anzing war vom Formanstieg nichts mehr zu erkennen. Viel zu oft verloren die Zamdorfer den roten Faden und begaben sich auf Nebenschauplätze. Der SV Anzing agierte zumeist mit langen Bällen mit denen die Abwehr um Christopher Sarnes ungewohnte Probleme hatte. Bereits in der 12. Minute landete so ein langer Ball beim Anzinger Stürmer Spaude. Seinen ersten Versuch konnte der neue SVZ-Schlussmann Felix Wiedmeyer noch glänzend parieren, aber der zweite fand dann irgendwie den Weg ins Tor zum 1:0.

In der 23. Minute wurde dann der SVZ-Neuzugang Markus Hierl im Strafraum von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte mit Michael Huber - ein weiterer Neuzugang - souverän zum 1:1. Die Partie wurde nun zunehmend härter geführt, jedoch sollte kein Tor mehr bis zur Halbzeit fallen.

In der zweiten Halbzeit ging es wie in Durchgang eins weiterhin hart zur Sache, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Mit einem Doppelschlag in Minute 66 und 74 konnte sich der SV Anzing einen zwei Tore Vorsprung erkämpfen. Zwischenzeitlich hatte SVZ-Kapitän Johannes Behr nach einer Unsportlichkeit das Boot mit Gelb/Rot verlassen. Aber die Zamdorfer Elf zeigte trotz Unterzahl große Moral und schaffte durch einen wunderschönen Heber von Dominic Forte nochmals den Anschluss. Zamdorf drückte nun weiter, aber es sollte nicht mehr zum Ausgleich reichen. „Die Niederlage war sicher vermeidbar, aber das Ergebnis muss uns als Mannschaft enger zusammenschweißen und unseren Fokus noch mehr auf das Spiel lenken.“, kommentierte Co-Trainer Stanglmaier das Spiel.

Stimmen zum Spiel:

Dominic Forte: „Wir haben zunächst gut gestanden und dann langsam nachgelassen. In der Folge wurden wir unkonzentrierter und haben uns durch Diskussionen mit dem Gegner und dem Schiedsrichter aus dem Rhythmus gebracht. Leider hat der Schiri mit seiner schlechten Leistung auch seinen Teil dazu beigetragen, aber im Großen und Ganzen müssen wir viel mehr den Ball laufen lassen und ruhiger agieren. Und vor allem schnell wieder an letzte Saison anknüpfen und uns nicht von außen beeinflussen lassen!“

Johannes Behr: „Das erste Ligaspiel ist immer schwierig, weil man nicht genau weiß wo man steht – gerade nach dem Umbruch im Sommer. Dafür haben wir es gut gemacht. Anzing wusste sich nur mit langen Bällen zu helfen. Leider haben wir in den entscheidenden Situationen dann nicht konsequent gespielt.
Für meine gelb/rote Karte muss ich mich bei der Mannschaft entschuldigen. Das darf mir nicht passieren und hat uns entscheidend geschwächt.“