Breadcrumbs



SV Anzing - SV Zamdorf 0:0 - Beim Start in die Rückrunde gegen den SV Anzing tat sich der SV Zamdorf schwer den Rhythmus zu finden. Am Ende blieb ein leistungsgerechtes Unentschieden für beide Mannschaften.

 Nach dem letzten spielfreien Wochenende, ging es nun auch wieder für den SV Zamdorf um Punkte. Aber mit dem abstiegsbedrohten SV Anzing waren die Zamdorfer nicht gerade bei ihrem Lieblingsgegner zu Gast. Schon in der Hinrunde verlor der SV Zamdorf ein umkämpftes Spiel knapp mit 3:2. Dementsprechend sollte Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage geleistet werden. Aber nach einer guten Anfangsphase, ließen sich die Zamdorfer nach und nach das Spiel durch die Gastgeber aus der Hand nehmen. „Mit einfachen Ballverlusten und schlechter Zweikampfmoral, lassen wir Anzing erst ins Spiel rein.“, beschreibt SVZ-Co Robert Stanglmaier das Geschehene. So entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der die Zamdorfer durchaus gute Chancen für die Führung hatten, aber letztlich die Entschlossenheit fehlte, um diese auch zu verwandeln. „Wir wirkten heute sehr verkrampft, die Lockerheit aus der Vorbereitung hat gefehlt. Ich denke gegen Markt Schwaben werden wir eine andere Zamdorfer Mannschaft sehen. Davon bin ich fest überzeugt.“, hielt der sichtlich enttäuschte Zamdorfer Trainer Florian Albrecht noch fest, bevor er die Anlage verließ.

Stimmen zum Spiel
 
Kapitän Christopher Sarnes: "Ein komplett verschenkter Sonntag. Für solche Spiele brauchen wir keine Vorbereitung, kein Trainingslager."
 
Kajetan Vorwalder: "Das war kein gutes Spiel von uns. Das weiß auch jeder einzelne aus unserer Mannschaft. So ein Spiel müssen wir jetzt einfach schnell abhaken und uns auf das nächste Spiel gegen Mkt. Schwaben konzentrieren. Da müssen wir unsere Qualität auf den Platz bringen!"