Breadcrumbs



SV Zamdorf - FC Stern München 1:1 (0:0) - Es ware eine enge Partie gegen den Tabellendritten, aber kurz nach dem Rückstand schafft Hierl den Ausgleich. Mit Leidenschaft und Einsatz hat sich der SV Zamdorf diesen Punkt am Ende redlich verdient.

 

Um dem Abstieg noch zu entgehen braucht der SVZ Punkte, Punkte und nochmals Punkte. Nur ein einziger Sieg in der Rückrunde ließ die Mannschaft von Platz 4 bis in die Regionen der Relegationsplätze abstürzen. Mit dem FC Stern kam nun eine sehr gute und ambitionierte Mannschaft an die Fritz-Lutz-Str.

Die Partie begann gleich mit einer Großchance für den SVZ, nach Flanke Hierl verpasste Hagl den Ball allein vorm Tor. Immer wieder zeigte der SV Zamdorf enorme Verbesserungen im Spiel nach vorn, im Gegensatz zum Großteil der Rückrunde. Und auch in der Defensive agierte die junge Mannschaft sehr konzentriert, so dass nur wenige Chancen der Sterne zugelassen wurden. Dem entsprechend trennte man sich zur Halbzeit 0:0.

Viel gab es für das Trainergespann Albrecht/Stanglmaier nicht zu korrigieren. Weiter konzentriert zu Werke gehen war die Devise und man kämpfte gegen Hitze und Gegner. Der Punktgewinn schien immer wahrscheinlicher je näher das Ende des Spiels kam. Doch dann eine folgenschwere Entscheidung, nach einem ungestümen Einsatz von Marco Maier im eigenen Strafraum geht ein Spieler von Stern im Strafraum zu Boden. Ein Pfiff und der Zeig auf den berühmten Punkt. Der bis dahin wenig geprüfte SVZ Torsteher Paul Wiedmeyer hatte bei Elfmeter keine Chance und so stand es 0:1 für die Gäste.

Zamdorf musste nun mehr tun und bereits drei Minuten später schickt, der zuvor eingewechselte Kajetan Vorwalder, Markus Hierl mit einem langen Ball auf die Reise. Dieser konnte geschickt den Ball von der Strafraumkante am herauseilenden Torwart vorbeilegen und den schnellen Ausgleich erzielen. Anschließend wurde mit allem verteidigt was vorhanden war. Damit verbleibt ein Punkt, über das ganze Spiel gesehen sicher nicht unverdient, in Zamdorf.

Dieser Punkt kann bei der großen Dichte um die Abstiegsrelegation viel Wert sein. SVZ-Stürmer Michael Huber war voll des Lobes für die Mitspieler „Das war die beste Mannschaftsleistung seit Wochen.“ Auch SVZ-Co Trainer Robert Stanglmaier war sehr zufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft, „Wir haben uns heute gegen einen starken Gegner ein gute Ausgangssituation für den letzten Spieltag geschaffen, aber wir müssen uns nochmal mächtig strecken im letzten Spiel.“