Breadcrumbs



TSV Oberpframmern - SV Zamdorf 0:1 (0:1) - Von Beginn an war die bislang sieglose Erstvertretung des SV Zamdorf konzentriert bei der Sache und setzte sich am Ende knapp mit 1:0 beim TSV Oberpframmern durch.

Im Kellerduell gegen den Liganeuling TSV Oberpframmern war der SV Zamdorf um Kapitän Falk Schubert gewillt den ersehnten ersten Saisonsieg einzufahren. Und so war es der Kapitän selbst, der nach einer Ecke von Kajetan Vorwalder, in der 14. Minute das 1:0 besorgte. In der Folge hatten die Zamdorfer noch ein paar gute Gelegenheiten, bevor die Gastgeber mehr Druck machten und ihrerseits gute Möglichkeiten erspielten. Doch zumeist scheiterten diese Bemühungen bereits an der konzentrierten Viererkette und was durch kam fand in einem souveränen SVZ-Keeper Fabian Bäumler seinen Meister.

In der zweiten Hälfte wurden die Gastgeber deutlich aktiver und machten viel Druck auf das Zamdorfer Tor. Viele gute Möglichkeiten ließen die Gastgeber liegen. „In dieser Phase haben wir etwas die Ordnung verloren, aber die Ruhe bewahrt und das war sehr wichtig und wahrscheinlich am Ende der Schlüssel“, analysierte SVZ Trainer Albrecht die zweite Hälfte seiner Mannschaft. Die Zamdorfer verlegten sich nun mehr auf Konter und kamen ein paar Mal gefährlich vor das Tor, jedoch ohne Erfolg. „So weit sind wir noch nicht, dass wir dann eiskalt den Gegner bestrafen, aber wir arbeiten daran. Wichtig war am Ende der Sieg.“, zeigt sich SVZ Co Stanglmaier optimistisch. Durch den knappen Sieg verlässt der SVZ zunächst das Tabellenende, aber nächsten Sonntag im Heimspiel wartet mit Hohenlinden der Tabellenführer.