Breadcrumbs



SV Dornach - SV Zamdorf 1:0 (0:0)  -  Der SV Zamdorf kassiert beim Aufstiegsaspiranten Dornach eine unglückliche 0:1 Niederlage. Die Leistung macht aber Mut für die kommenden Wochen.

Die Enttäuschung war den Zamdorfern direkt nach Abpfiff anzumerken. Nach einer kämpferisch überzeugenden Leistung musste sich der SVZ gegen den neuen Tabellenführer Dornach knapp mit 0:1 geschlagen geben. Dabei sah bis zur 85. Minute noch alles nach einem torlosen Remis aus, doch der Reihe nach.

Auf einem sehr gut zu bespielenden Rasenplatz in Dornach wollten die Zamdorfer Jungs nach dem 3:0 Sieg gegen Waltrudering auch den Nachbarn aus Dornach ärgern. Mit einem defensiv ausgerichteten System und zahlreichen Veränderungen sollte dieses Unterfangen gelingen.

Dornach übernahm wie erwartet von Beginn die Initiative und erspielte sich in den ersten 20 Minuten einige gute Möglichkeiten, doch im Anschluss daran fingen sich die Zamdorfer und vor allem Häusler und Kürbs kamen mit den ungewohnten Außenpositionen immer besser zurecht. Zamdorf kämpfte sich regelrecht in dieses Duell und kam aus einer sicheren Defensive auch durchaus zu der einen oder anderen Kontergelegenheit. Evertz und Häusler hatten aus dem Gewühl heraus die Führung auf dem Fuß und kurz vor dem Pausenpfiff behinderten sich Huber und Evertz gegenseitig beim Abschluss.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Dornach dominierte das Spielgeschehen, verzweifelte aber am immer wieder am Defensivverbund der Zamdorfer und in der Offensive setzte das Auswärtsteam kleine Nadelstiche. Mitte der zweiten Halbzeit hatte dann Broeckx die große Gelegenheit zur Gästeführung, doch sein Schuss streifte knapp über den Querbalken.

Das Spitzenteam aus Dornach erhöhte in der Schlussphase nochmals den Druck, wurde aber zusehends nervöser, sodass die Überraschung durchaus in der Luft lag. Doch dann kam die 85. Spielminute. Nach einem geblockten Schuss sprang der Ball erneut vor die Füße eines Dornachers, der sich gegen zwei Spieler durchsetzte und die kleine Lücke in der Abwehr nutzte, um aus kurzer Distanz einzuschieben.

Und so war die erste Enttäuschung bei den Zamdorfern nach dem Abpfiff durchaus verständlich, doch die kämpferische Leistung des Teams war in Ordnung. Das sah auch Trainer Florian Albrecht so: „Es war eine sehr gute und vor allem disziplinierte Leistung meiner Mannschaft. Am Ende war es unglücklich, vor allem wie das Tor gefallen ist. Wenn wir aber solche Leistungen weiter kontinuierlich abrufen, können wir uns selber da unten rausholen. Dafür müssen wir aber jedes Spiel über die Grenze gehen.“

Die Mission Klassenerhalt ist durch die Niederlage gegen eine Spitzenmannschaft der Liga also nicht ins Stocken geraten. Ein Punkt wäre zwar schön gewesen, doch die Zähler zum Klassenerhalt müssen gegen andere Gegner geholt werden. Mit dem FC Aschheim wartet nun der nächsten Gegner aus den Top drei auf den SVZ. Es gilt, wieder alles in die Waagschale zu werfen und die drei Punkte in Zamdorf zu behalten. Das Potential dazu ist allemal vorhanden.

Ein Dankeschön gilt den Spielern aus der Talentschmiede, die in der Ersten aushalfen!

Aufstellung SVZ: P. von Wins, F. Hagl, C. Sarnes, R. Brüning-Wolter, A. Neumayer, M. Broeckx, F. Schubert, M. Huber, C. Häusler, L. Evertz (88. F. Albrecht), S. Kürbs