Breadcrumbs



 

Nach dem 0:0 gegen den SV Heimstetten hilft dem SV Zamdorf nur noch ein Fußball-Wunder, um den Abstieg zu vermeiden.

Der SV Zamdorf steht kurz vor dem Abstieg in die Kreisklasse. Nach dem 0:0 gegen Heimstetten muss man die verbleibenden beiden Partien zwingend gewinnen. Außerdem darf der TSV Waldtrudering keinen Punktgewinn mehr feiern! Eine schwierige Ausgangslage, doch in den letzten beiden Begegnungen sind durchaus zwei Siege drin, zumal Waldtrudering gegen zwei Teams spielt, die noch jeden Punkt benötigen.

 

Auch in der Partie gegen Heimstetten war dem SV Zamdorf kämpferisch wieder einmal nichts vorzuwerfen, doch erneut haperte es an der kläglichen Chancenverwertung. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte, in der Heimstetten nur ein einziges Mal wirklich gefährlich vor dem Tor von Oli Albrecht auftauchte, übernahm der SVZ Mitte der zweiten Halbzeit das Kommando.

 

Innerhalb von zehn Minuten hatte Evertz gleich dreimal die Chance auf den erlösenden Führungstreffer auf dem Fuß, doch zunächst hielt Heimstettens Torwart, dann legte der Zamdorfer Stürmer den Ball freistehend zweimal am Tor vorbei. Der eingewechselte Hagl hatte zudem Pech, als seine hervorragende Volleyabnahme aus halbrechter Position vom Torwart an den Pfosten gelenkt wurde.

 

Am Ende stand zum insgesamt zehnten Mal in dieser Saison eine Punkteteilung zu Buche. Zamdorf war mit wenigen Ausnahmen stets auf Augenhöhe mit den Gegnern, doch scheinbar fehlt dem jungen Team der letzte Punch vor dem Tor, um Erfolge einzufahren. In den letzten beiden Ligaspielen helfen nun nur noch Siege. Es heißt, alles oder nichts für den SVZ.

 

Aufstellung SVZ: Albrecht, Neumayer, Brüning-Wolter, Schneider, Sarnes (73. Hagl), Vorwalder, Stübinger, Bröckx, Häusler, Evertz (62. Forte), Jost (53. Hierl)