Breadcrumbs



SV Anzing - SV Zamdorf 0:3 (0:1)   Am letzten Spieltag der Saison feiert der SV Zamdorf einen 3:0 Erfolg gegen den SV Anzing und verabschiedet sich damit würdig aus der Kreisliga.

Sommerliche Temperaturen, der bereits feststehende Abstieg in die Kreisklasse und ein Gegner für den es noch um richtig was ging. Eigentlich keine besonders guten Vorzeichen vor dem letzten Spieltag für den SV Zamdorf. Doch die Zamdorfer hatten offensichtlich anderes im Sinn als den Anzingern den Sieg zu überlassen.

Schon in den ersten 20 Minuten boten sich dem SVZ mehrere Gelegenheiten auf den Führungstreffer, doch zunächst verpasste Häusler freistehend die Führung und nur wenig später scheiterten die Zamdorfer innerhalb weniger Sekunden zuerst am Pfosten und dann an der Latte. Auf der Gegenseite wurde Anzing einmal richtig gefährlich, doch dem Stürmer versagten freistehend vor Torwart Albrecht die Nerven.

Und so ging der SV Zamdorf in der 31. Minute in Führung. Einen bereits abgewehrter Freistoß von Vorwalder schoss Kapitän Schubert per sehenswerter Volleyabnahme in die Maschen. Danach verflachte die Partie zusehends. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, wobei Zamdorf die bessere Spielanlage vorweisen konnte. Der fehlende Druck schien dem Team durchaus gut zu tun.

Auch in der zweiten Spielhälfte geschah zunächst nicht viel, bis sich Neumayer in der 63.Minute im Mittelfeld zu einem sehr harten Einsteigen hinreißen ließ, was eine diskutable aber durchaus vertretbare Rote Karte nach sich zog.

Doch auch mit zehn Spielern war Zamdorf die bessere Mannschaft. Da die Ergebnisse der anderen abstiegsbedrohten Mannschaften bekannt waren, brauchte Anzing nun zwei Treffer zum direkten Klassenerhalt, doch die Heimelf wirkte fahrig und gehemmt und so boten sich dem SVZ immer wieder Räume zum Kontern. Nach schöner Kombination touchierte Vorwalders Schuss die Latte und in der Schlussphase hatte Sarnes die große Chance für die Entscheidung zu sorgen, doch er scheiterte aus aussichtsreicher Position. Und so dauerte es bis zur 88. Minute ehe Häusler eine Unstimmigkeit der Anzinger Defensive ausnutze und den Ball am herausstürmenden Keeper vorbei ins Netz spitzelte.

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann wieder Schubert, der sich nach einem Freistoß mustergültig, aber auch gänzlich ungedeckt hochschraubte und zum 3:0 einköpfte. Und so stand am Ende zwar ein für die Saison bedeutungsloser Erfolg, der der Mannschaft aber deutlich aufzeigte, dass in der kommenden Saison vieles möglich ist, wenn die Einsatzbereitschaft stimmt und sich getraut wird, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen.

Die Mannschaft wird auch in der kommenden Spielzeit größtenteils zusammen bleiben und strebt den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga an. Wir hoffen, dass sich auch unser scheidender Trainer Florian Albrecht des Öfteren die Spiele des Teams anschauen wird.

Flo, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für deinen Einsatz auf und neben dem Platz! Die Saison endete zwar nicht wie gewünscht, aber du hast immer alles gegeben, damit die Mannschaft bestmöglich auftritt. Wir wünschen dir für deine Zukunft in jeglicher Hinsicht alles erdenklich Gute. Hoffentlich bleibst du dem SV Zamdorf erhalten!

Auch unserem Co-Trainer Robert „Stangi“ Stanglmeir und unserem Abteilungsleiter Fußball Hans Eckl sowie allen anderen Verantwortlichen, die hinter den Kulissen für den SV Zamdorf arbeiten, gebührt ein herzliches Dankeschön. Ohne euch würde es den SVZ nicht geben! Die Mannschaft ist nun in der Pflicht, den Einsatz dieser Menschen mit vielen tollen Spielen und dem direkten Wiederaufstieg in der nächsten Saison zurückzuzahlen. Eine schöne und erholsame Sommerpause wünscht euch die gesamte Mannschaft des SV Zamdorf!