Breadcrumbs



SVN München II - SV Zamdorf 0:1(0:0)   Ein hartes Stück Arbeit sollte es an diesem Sonntag gegen die Zweitvertretung des Bezirksligisten SVN München (Neuperlach) werden. Am Ende geht die zamdorfer Mannschaft aber völlig verdient als Sieger vom Platz und startet mit sechs Punkten aus zwei Spielen perfekt in die Saison.

Das Spiel entwickelte sich von Anfang an als technisch und taktisch sehr hochwertig, geizte jedoch mit Großchancen auf beiden Seiten. Zamdorf ließ den Ball geschickt durch die eigenen Reihen laufen, Neuperlach verteidigte aber wiederrum sehr gut und verschob taktisch sehr clever, sodass sich kaum freie Räume bildeten. So hatte Zamdorf zwar gefühlt 80% Ballbesitz, biss sich allerdings eins um andere Mal die Zähne an Neuperlachs Defensive aus. Bösel hatte hierbei noch die größte Chance zur Führung, wirkte jedoch selbst überrascht wie frei er wenige Meter vor dem Tor zum Kopfball kam. In der Folge vergab Leo Evertz noch die Chance zur Führung, als der Keeper des SVN stark parierte. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Zamdorf kam dann mit viel Schwung aus der Halbzeit und Bröckx belohnte dies mit einem sehenswerten Treffer zur mittlerweile verdienten 1:0 Führung. Das Spiel wurde nun ruppiger aber die Abwehr um Kapitän Sarnes und dem an diesen Tag überragenden Brandenburg ließ sich zu keiner Zeit aus der Ruhe bringen, sodass Neuperlach bis zum Ende des Spiels den Torhüter nie ernsthaft in Bedrängnis brachte. Nach den 3 Gegentoren zum Saisonauftakt eine bemerkenswerte Steigerung, die sicher auch am Trainer Entholzner liegt, der seine Ruhe auf die Mannschaft zu übertragen scheint. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung, vor Allem im Hinblick auf das Ausspielen der Kontersituationen wäre durchaus auch ein höherer Sieg möglich gewesen.

Letztlich also ein verdienter Auswärtssieg des SV Zamdorf gegen starke Neuperlacher. Leider kam es gegen Ende des Spiels zu mehreren Tätlichkeiten auf Seiten des SV Neuperlach. Schade, denn das hat diese gute Mannschaft nun wirklich nicht nötig und vertrübt ein wenig die gute Leistung. Lobend sollen hierbei jedoch beide Cheftrainer erwähnt werden, die ihre Mannschaften schnell wieder beruhigen konnten.

Setzt Zamdorf diese reife Spielweise weiterhin fort, ist der sofortige Wiederaufstieg ein realistisches Ziel. Das Potenzial ist jedenfalls enorm und auch die mannschaftliche Geschlossenheit macht Lust auf mehr. Jedoch darf man keinen Gegner unterschätzen, wie die beiden engen Ergebnisse (unabhängig vom Spielverlauf) zeigen.

Fazit Co-Trainer Stanglmaier: „Gegen einen sehr spielstarken Gegner hat unsere Mannschaft die taktischen Vorgaben der Trainer sehr gut umgesetzt. Die gute Defensivleistung des Teams und ein souverän wirkender und Ruhe ausstrahlender Torhüter Schneider waren letztendlich der Garant für unseren Sieg. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gibt dann höchstens das wir bei unseren zahlreichen Kontern den Sack nicht eher zugemacht haben. Wenn die Mannschaft weiterhin die Vorgaben des Trainerteams so diszipliniert umsetzt könnte der SV Zamdorf vor einer sehr guten Saison stehen.“