Breadcrumbs



SV Zamdorf - SV Helios-Daglfing 3:1 (1:1)   Im Nachbarschaftsderby gegen Helios-Daglfing lässt sich der SV Zamdorf auch durch einen frühen Rückstand nicht aus der Fassung bringen und gewinnt verdient mit 3:1.

Pünktlich zum ersten Wiesn-Wochenende hat der SV Zamdorf einen immens wichtigen Erfolg eingefahren. Im Prestige-Duell auf heimischer Anlage bezwang der SVZ Helios-Daglfing mit 3:1 und ist damit in der Kreisklasse 5 weiter unbesiegt.

Dabei begann die Partie, die erneut bei gutem Wetter auf Kunstrasen ausgetragen werden musste, alles andere als glänzend für die Zamdorfer. Eine eigentlich harmlose Bogenlampe konnte Torwart Schneider eigentlich mühelos vom Himmel pflücken, doch gleich zwei Gegner schubsten den wieder einmal sicheren Rückhalt beim Absprung so sehr, dass er mit dem Ball im Tor landete und der Schiedsrichter zur großen Verwunderung aller Beteiligten (inklusive Helios) auf Treffer entschied. Eine äußerst fragwürdige Entscheidung des Referees.

Doch der SVZ zeigte sich trotz des frühen Rückstands unbeeindruckt und übernahm die Spielkontrolle. Daglfing war an einem konstruktiven Spiel nicht wirklich interessiert und wusste sich oft nur mit Fouls zu helfen. Und genau das nutzte Vorwalder in der 12. Minute zum Ausgleich. Einen Freistoß aus gut 20 Metern versenkte der Sechser relativ mittig aber mit viel Zug in die Maschen.

Danach verflachte das Spiel ein wenig, denn zu oft schalteten die Zamdorfer zu spät oder brachten wichtige Pässe nicht an den eigenen Mann. Viel zu selten entstand so Gefahr vor dem gegnerischen Tor.

Die sollte sich im zweiten Abschnitt dann ändern. Die Elf von Trainer Entholzner kam mit mehr Elan aus der Kabine und baute durch Flachpassspiel mehr Druck auf die Daglfinger Hintermannschaft auf. Das sollte sich erneut in Form einer Standardsituation auszahlen. Aus halbrechter Position fasste sich Magg ein Herz und schlenzte den Ball gekonnt über die Mauer zur 2:1 Führung ins Tor (58.). Der Bann schien nun gebrochen, denn nur sechs Minuten später behielt Forte im Mittelfeld die Ruhe und spielte Neumayer mustergültig frei, der vor dem Tor ganz cool blieb und überlegt zum 3:1 einschob.

Danach war die Partie entschieden. Zamdorf verpasste es, das Ergebnis durch konsequentes Spiel weiter in die Höhe zu schrauben, Daglfings Schlussoffensive fand nicht statt. Und so stand am Ende ein souveräner Derbysieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Am nächsten Spieltag gastiert der SV Zamdorf bei Niksar Spor. Gegen das aktuelle Schlusslicht sollte mit einer soliden Leistung der nächste Dreier möglich sein, wenngleich Niksar nicht zu unterschätzen ist. Anstoß der Partie ist am Sonntag, 30. September bei Niksar.

Aufstellung SVZ: Schneider, Sarnes, Brüning-Wolter, Maier, Magg, Vorwalder, Forte, Neumayer, Grotenklas, Hierl, Häusler; eingewechselt: Jost, Stübinger, Schneider.