Breadcrumbs



Zum Ende der letzten Saison stand fest, dass die Talentschmiede des SV Zamdorf (SV Zamdorf II) Ihren Schmied, Mario Otteneder, verlieren wird. Von der Entscheidung sichtlich betrübt, entschied sich das Trainerteam Hagl/Valea, die Mannschaft ab der Saison 2016/2017 zu übernehmen.

 

Um dem Titel „Talentschmiede“ gerecht zu werden, setzte sich das Trainerteam das Ziel, die Mannschaft taktisch und konditionell voran zu bringen. Jedoch gestaltete sich diese Mission aufgrund der zahlreichen Ausfälle (Urlaub, Krankheit, Verletzungen) schwieriger als gedacht. Nachdem zahlreiche Stützen der Ersten Mannschaft den SV Zamdorf vor der Saison verlassen haben, konnten sich Marco Holzer, Benedikt Schneider, Roman Martin und Michael Buchholz in der Kreisligamannschaft mit Erfolg beweisen. Die guten Leistungen dieser Spieler in der ersten Mannschaft beweisen, dass die zweite Mannschaft großes Potenzial besitzt, was sich auch im ersten Vorbereitungsspiel beim FC Parsdorf gezeigt hat. Mit einem Kader von 11 Mann wurde der Kreisklassist mit einem Kader von 19 (!) Spielern durch geordnetes Defensivverhalten lange vom eigenen Kasten fern gehalten. Aufgrund unglücklicher und individueller Fehler ist das Spiel jedoch 0:3 verloren gegangen. Das gute taktische Verhalten und die Tatsache, dass auch ein Unentschieden durchaus verdient gewesen wäre, stimmten das Trainerteam in seiner Vorgehensweise vorerst bestätigt.

Enttäuschungen im Testspiel gegen die TSG Pasing München II: Zur Halbzeit lag die Talentschmiede nach einer schlechten ersten Halbzeit mit 0:1 zurück, konnte nach einer hitzigen Halbzeitansprache durch Trainer Hagl jedoch den Anschlusstreffer erzielen. Die Hoffnung auf einen positiven Effekt des Anschlusstreffers verpuffte dennoch direkt im Anschluss. Die Pasinger haben das Spiel, in dem die Zamdorfer ohne Willen agierten und die taktischen Vorgaben des Trainerteams in keinster Weise umsetzen konnten, schlussendlich mit 3:1 gewonnen. Ganz nach dem Motto von Michael Jordan (“I can accept failure, everyone fails at something. But I can’t accept not trying.”) war Florian Hagl über den mangelnden Ehrgeiz seiner Mannschaft sichtlich angefressen.

Zum Glück konnte der klare Abwärtstrend der vergangenen Wochen im letzten Testspiel gegen die SV Waldeck-Obermenzing II abgemildert werden. Das Team zeigte unter Mithilfe der Edeltechniker der Ersten Mannschaft Maximilian Broeckx und Dominik Forte eine gute Leistung, bei der die Mannschaft auch spielerisch überzeugen konnte. Besonders positiv aufgefallen ist die Leistung von Alexander Harpaintner, der sich für einen Stammplatz als Mittelstürmer mehr als bewiesen hat. Leider musste die Mannschaft aufgrund individueller Abwehrfehler und der mangelnden Chancenauswertung von Spielertrainer Florian Hagl eine 3:4 Niederlage einstecken.

Die positive Leistung und die Rückkehr von Teamstützen wie Abräumer Dominik Hausmann, Sturmtank Ludwig Pongratz und Jungtalent Manuel Ensinger ist das Trainerteam zuversichtlich, dass die Talentschmiede dem A-Klassenaufsteiger FC Munzur (Anpfiff 12:45, BSA Max-Reinhardt-Weg) im ersten Punktspiel der Saison einen harten Fight liefern kann.