Breadcrumbs



Nachdem die Herren- Mannschaften des SV Zamdorf das fünftägige Trainingslager am Gardasee abgehalten hatten (in diesem Zusammenhang ein Dankeschön an die Organisatoren!) musste die Zamdorfer 2. Mannschaft Sonntagnachmittag ohne Pause zum Rückrundenstart gegen den FC Munzur antreten. Trotz der Reisestrapazen war der SV Zamdorf von Beginn an höchst motiviert und um Spielkontrolle bemüht.

Auf einer gut stehenden Defensive  –um den sehr souverän auftretenden Max Lehmann-basierend konnte das einstudierte Pressing einige Male erfolgreich umgesetzt werden und gesteuert von Mittelfeldstratege „Tutti“ eine Kombination nach der anderen aufgezogen werden. Auch wenn zu dem Zeitpunkt noch die klaren Torchancen fehlten, ganz klar eine der taktisch stärksten Halbzeiten dieser Saison. Nach dem chaotischen Beginn der 2. Halbzeit, in der auch Munzur das Heil in der Offensive suchte, erspielte sich die Reserve des SVZ Chance um Chance, die jedoch alle ungenutzt blieben. So kam es wie so oft im Fußball, wer vorne seine Chancen nicht nutzt, kassiert hinten den Gegentreffer. Nach einem Standard traf ein Spieler von Munzur wie aus dem Nichts zum Führungstreffer. Die Zamdorfer Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und stürmte mit Wut im Bauch weiter auf das gegnerische Tor. So war es zwei Minuten vor Spielende dem „Opa“ der jungen Mannschaft, Kunert (untypisch mit einem platzierten Flachschuss statt Lupfer), vergönnt nach einem schönen Angriff den höchst verdienten Ausgleich zu erzielen.

Stimmen zum Spiel:

Florian Hagl (Cheftrainer): „Nach einer durchwachsenen Vorbereitung und den Reisestrapazen möchte ich der Mannschaft mein Kompliment aussprechen. Taktisch war das mit Abstand das beste Spiel, seitdem ich Trainer bin. Das Gegentor war ein klares Handspiel und hätte somit nicht zählen dürfen. Wenn wir diese Leistung halten und unsere Chancenauswertung verbessern, werden wir eine erfolgreiche Rückrunde erleben.“

Torschütze Andreas Kunert: „ Ich denke wir haben heute größtenteils ein gutes Spiel abgeliefert. Durch die frühen Balleroberungen haben wir den Gegner besonders in der ersten Halbzeit sehr in deren Hälfte gedrängt aber dann leider unsere Angriffe nicht mit der nötigen Ruhe und Konsequenz zu Ende gespielt und zu oft hektisch agiert. Trotzdem hatten wir einige sehr gute Torchancen wo uns auch etwas das Glück gefehlt hat und sind dann durch einen irregulären Treffer in Rückstand geraten. Der Ausgleich kurz vor Schluss zeigt die gute Moral der Mannschaft und mit dieser Einstellung werden wir gegen Alte Heide einen Dreier einfahren, da bin ich mir sicher!“

Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017 Trainingslager 2017