Breadcrumbs



N.K.Hajduk Mchn. – SV Zamdorf II 3:1 (2:0)  Die Vorzeichen waren schlecht wie nie diese Saison. Urlaub, Verletzungen und Krankheiten waren Grund für die schmale Kadergröße von 12 Mann. Der eigentliche Stürmer Ludwig Pongratz gab somit sein Comeback im Tor, Harpaintner und Hausmann standen nach langen Verletzungen wieder in der Startelf und einige Spieler mussten krank auflaufen. Nichtsdestotrotz wollte sich jeder so teuer wie möglich verkaufen!

Nach 25 Minuten musste man jedoch Schlimmes befürchten. Die Mannschaft kam überhaupt nicht ins Spiel und Zamdorf lag bereits 0:2 zurück. Man merkte der Truppe an, dass sie zwar will aber sehr angeschlagen antreten musste. Was dann aber passierte, zollt der Mannschaft größten Respekt. Statt sich abschießen zu lassen geht auf einmal ein Ruck durch die junge Mannschaft und es wird endlich Fußball gespielt. Schon konnte man Hajduk unter Druck bringen, die sich wohl auch schon auf einen lockeren Heimsieg einstellten. Bis zur Halbzeit sollte zwar kein Treffer mehr fallen, jedoch kam langsam Hoffnung auf hier doch noch was mitnehmen zu können.

Die zweite Halbzeit knüpft dann an das gute Ende der ersten Halbzeit an. Der Ball läuft gut, eventuell spielt die Mannschaft auch mit dem Gedanken nichts mehr verlieren zu können, endlich befreit auf und zeigt was sie eigentlich könnte. Leider dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Ensinger den Anschlusstreffer erzielen konnte. In die Drangphase danach erzielte Hajduk den 3:1 Siegtreffer, wodurch das Spiel entschieden war.

Leider kam einfach zu viel zusammen, um an diesem Tag Punkte mitnehmen zu können. Respekt an die anwesenden Spieler, die sich teuer verkauften, aber letztlich zu viele einfache Fehler begangen haben. Die nächsten Wochen muss wieder mehr Zug rein, man darf sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, um möglichst viele Punkte zu holen.

Wenigstens der Wiesnausflug der Mannschaft danach war ein voller Erfolg…

Stimmen zum Spiel

Kapitän Andreas Kunert: “Kompliment an die 11 Leute, die heute gespielt haben. Leider haben wir die ersten 20 Minuten verschlafen, sonst wäre heute mehr drin gewesen. Trotzdem appelliere ich an alle, wieder regelmäßig zu erscheinen, mehr Gas zu geben und die Sache ernster zu nehmen! Für eine vernünftige Saison und unsere Ziele ist das dringend notwendig!”