Breadcrumbs



TSV Trudering - SV Zamdorf II 5:2 (3:1) -  Sonntag stand das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer (7 Spiele => 7 Siege) TSV Trudering an. Dementsprechend respektvoll ging die zamdorfer Mannschaft in die Partie. Nach einer guten Trainingswoche war jedoch der Mut und Wille absolut spürbar, für eine kleine Sensation zu sorgen.

Zu Beginn merkte man jedoch warum Trudering zu Recht oben in der Tabelle steht. Während Zamdorf anfänglich Schwierigkeiten hatte in die Partie zu kommen, kombinierte sich Trudering sehenswert durch die zamdorfer Reihen. Jedoch verstand es die Talentschmiede wieder einmal, trotz der optischen Überlegenheit des Gegners, keine großen Torchancen zuzulassen. Mit jeder Minute wuchs das Selbstvertrauen der jungen Mannschaft und in der 20. Minute bekam man nach einem Vorstoß von Sigmund, nach schöner Kombination mit Wagner und Jost, einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Der sonst so sichere Tuttlies scheiterte jedoch an dem starken truderinger Keeper. Kurs darauf sollte trotzdem der Führungstreffer gelingen, nachdem Greiner in einer Pressingphase des SVZ dem gegnerischen Torwart den Ball abnehmen konnte und aus spitzem Winkel den viel umjubelten Führungstreffer erzielte. Was dann passierte bleibt allerdings ein Rätsel. Kurz vor der Pause verliert der SVZ völlig die Kontrolle über das Spiel und kassiert innerhalb von 7 Minuten (!) 3 Gegentreffer. So geht es absolut unnötig mit 1:3 in die Kabine.

Nach der Pause nimmt sich die Talentschmiede viel vor und will die Minuten vor der Pause vergessen machen. So gelingt nach 65 Minuten der verdiente Anschlusstreffer. Greiner nimmt sich ein Herz und jagt den Ball nach einem Freistoß unhaltbar Volley ins gegnerische Tor. Zamdorf ist nun wieder dran am Punktgewinn und hat häufig die Gelegenheit Konter zu fahren. Jedoch merkt man hier die Unerfahrenheit der Mannschaft. Der letzte Pass will einfach nicht ankommen oder man spielt völlig überhastet einen Fehlpass. Trudering dagegen nutzt die immer größer werdenden Räume eiskalt aus und erzielt noch 2 Treffer zum 2:5 Endstand.

Es zeigt sich wie ein Spiegelbild der ganzen Saison, dass nach vorne der letzte Tick fehlt in der jungen Mannschaft. Man ist nie gnadenlos unterlegen, aber die Gegner nutzen die Chancen eiskalt, während die Reserve des SVZ zu wenig aus den Chancen und Räumen macht. So verliert man diese engen Spiele bereits zum wiederholten Male, obwohl man absolut mithalten kann –auch gegen die Spitzenmannschaften der Liga.

Nichtsdestotrotz verkauft sich der Aufsteiger gewohnt teuer, nur die Ergebnisse wollen noch nicht stimmen. Mit der Rückkehr einiger Verletzter und Urlauber sowie dem ansteigenden Niveau im Training, sollte sich das hoffentlich auch bald wieder in den Punkten widerspiegeln!

 

Coach Krüger teilt diese Einschätzung: „Ein ganz bitteres Spiel für uns! Nach den anfänglichen Schwierigkeiten haben wir uns gefangen und durch gute Spielzüge den Gegner vor Probleme gestellt. Leider haben wir uns Ende der ersten Halbzeit wieder selbst geschlagen und innerhalb von 7 Minuten drei Gegentore bekommen. Nach dem Seitenwechsel spielten wir endlich befreit auf und waren auf Augenhöhe mit dem Ligaprimus, spielten aber unsere Angriffe nicht sauber zu Ende. Letztendlich geht der Sieg für Trudering -aufgrund ihrer Erfahrung-  in Ordnung. Nur die Höhe des Ergebnisses spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder.“