Breadcrumbs



SV Zamdorf U19 verabschiedet diese Woche mit 2 Siegen in die Winterpause. Zum einen wurde der Putzbrunner SV II mit 4:2 (3:1) am Mittwochabend Zuhause geschlagen, zum Abschluss konnte dann noch am Sonntag der Sieg gegen den FC Phönix auswärts 1:2 (0:2) über die Zeit gerettet werden.  

Ein Flutlichtspiel ist immer etwas Besonderes, so auch an diesem Mittwochabend als die SVZ U19 des Trainergespanns Becker/Vorwalder im Nachholspiel gegen den Putzbrunner SV ran musste. Es waren noch nicht alle Zuschauer am Kunstrasen angekommen, als Niklas Carniel den SVZ bereits in der 3. Spielminute in Führung schoss. In der 14. Spielminute legte Philipp Kill mit einem Freistoß unter Mithilfe des PSV-Schlußmanns zum 2:0 nach. Als Leon Osuki bereits nach 22 Minuten das 3:0 besorgte, schien es nicht mehr eine Frage ob, sondern wie hoch der SVZ gewinnen würde. In dieser Phase litt etwas der Spielfluss, Zamdorf brachte sich durch Ungenauigkeiten selbst aus dem Rhythmus und Putzbrunn kam nun deutlich besser ins Spiel. In der 30. Minute war es Würtenberger mit dem 3:1, der seine Mannschaft wieder ins Rennen brachte. Zamdorf wirkte etwas ratlos. Kurz vor der Pause konnte nur mit vereinten Kräften der fast sichere Anschlusstreffer von der Zamdorfer Linie gekratzt werden. „Das darf uns nicht passieren, dass wir die Partie so aus der Hand geben. Da müssen wir weiter Gas geben.“, so SVZ-Trainer Becker über diese Phase. „Da haben wir ein bisschen Glück gehabt.“, so sein Trainerkollege Vorwalder.

Die zweite Hälfte verlief weitestgehend ausgeglichen mit Ceyhun Canik brachten Becker/Vorwalder in der 61. Minute der noch Gold wert werden sollte. Zunächst schoss jedoch der PSV in Persona von Hartmann in der 68. Minute den 3:2 Anschlusstreffer. Nun gab es noch einmal das große Zittern, der PSV witterte Morgenluft, aber auch Zamdorf fand wieder zurück ins Spiel und wurde wieder druckvoller Richtung Gästetor. Für SVZ-Trainer Vorwalder fehlte in dieser Phase der letzte Pass „die waren zu ungenau“. Aber in der 80. Minute gewann Canik ein Kopfballduell und Osuki konnte den Ball aufnehmen und zum erlösenden und viel umjubelten 4:2 in die Maschen hauen.

 

Im letzten Spiel der Vorrunde gegen den Tabellen 3. FC Phönix verlief zunächst alles nach Plan: Tore von Leon Oskui in der 12. und Nikolai Heimsch in der 40. Minute brachten die Zamdorfer A-Junioren auf die Sieger-Straße. Doch in der 2. Hälfte witterten die Platzherren noch ihre Möglichkeit. Zunächst musste Torhüter Staudinger einen zugesprochenen Strafstoß entschärfen. Der Anschlusstreffer in der 60. Minute und weitere gefährliche Abschlüsse der Gastgeber ließen die Zuschauer allerdings bis zur letzten Minute zittern. Letztendlich konnte man aber durch eine disziplinierte Abwehrleistung das Spiel gegen diese robuste Mannschaft über die Zeit retten.

Damit holte die U19 den 8. Saisonsieg und befindet sich nun in der Aufstiegsrunde zur Kreisklasse. Erste Mannschaftstrainer Florian Albrecht, welcher unter anderen unter den Zuschauern am Mittwoch war, freute sich über den Sieg „Das ist eine gute Truppe mit zwei super Trainern! Wenn sie sich so weiterentwickeln und alle dranbleiben, ist vielleicht was möglich. Aber das ist noch ein weiter Weg.“

 

Bilder Spiel gegen FC Phönix

A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf A-Junioren FC Phönix-SV Zamdorf

Alle Ergebnisse und Tabellen finden Sie hier:

 

SV Zamdorf Jugend