Breadcrumbs



TSV Waldtrudering - SV Zamdorf 0:1(0:0)  – Wie SVZ-Trainer Florian Albrecht letzte Woche schon prophezeite, war es das erwartet schwere Auswärtsspiel gegen den akut abstiegsbedrohten TSV Waldtrudering. Josef Zander erlöste den SV Zamdorf Mitte der zweiten Halbzeit mit dem goldenen Tor zum 1:0.

Zu Beginn des Spiels tat sich die junge Zamdorfer Mannschaft schwer in selbiges hineinzufinden. Der TSV witterte seine Chance und machte viel Druck nach vorn. Mit vereinten Kräften und dem Quäntchen Glück, welches einem im oberen Tabellendrittel zur Verfügung steht, überstand der SVZ diese Phase ohne Gegentor. Co-Trainer Stanglmaier meinte nach dem Spiel, dass die Mannschaft sehr nervös und umständlich zu dieser Zeit in ihrem Spiel gewesen sei. Nach gut 15 Minuten war die Anfangsnervosität aber auf Seiten der Zamdorfer verflogen und man wurde druckvoller in den Angriffsbestrebungen. Vor allem über die Flügel kam man zu mehreren Torchancen. So verlief die erste Hälfte weitestgehend ausgeglichen, vielleicht sogar mit leichten Vorteilen für die Hausherren aufgrund der gradlinigeren Spielweise.

In der zweiten Hälfte übernahm dann aber der SV Zamdorf deutlich die Kontrolle über das Spiel. Der SVZ spielte nun zielstrebiger und torgefährlicher. So tauchte Michael Huber mit einer Energieleistung alleine vor dem Waldtruderinger Tor auf, aber der Waldtruderinger Keeper Konstantin Göttl parierte überragend. Leider verletzte sich Huber in dieser Szene und musste anschließend ausgewechselt werden. Trainer Albrecht zeigte sich sehr besorgt „Wir wissen noch nix Genaues, aber es sieht nicht gut aus.“ Bis auf diese Szene standen die Gastgeber gut in der Abwehr und so dauerte es bis zur 51. Minute als nach einem Eckball, getreten durch Maximilian Bröckx, der Ball im Strafraum an Freund und Feind vorbei flog und irgendwie den Weg zu Josef Zander fand und dieser aus kurzer Distanz zum erlösenden 1:0 einschoss. Aber Waldtrudering blieb willig und steckte nicht auf, immer wieder kamen vereinzelte Nadelstiche Richtung Zamdorfer Tor. Letztendlich sollte aber außer einem Pfostenschuss durch Maximilian Zander nichts mehr passieren. Und so fuhr der SV Zamdorf in einem Kampfspiel, letztlich verdient 3 Punkte ein und festigte somit den 3. Tabellenplatz.

 

Stimmen zum Spiel:

Schütze  „Tors des Tages“ Josef Zander: „In den ersten 20 Minuten haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden, aber dann wurde es besser. In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar besser und haben am Ende verdient gewonnen.“

Johannes Behr: „Waldtrudering war der erwartet schwere Gegner, deshalb ist der Sieg umso schöner. Wir haben es uns in den letzten Wochen hart erarbeitet, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt der Saison noch nach oben schauen dürfen. Jetzt gilt es alle Kräfte für die letzten Saisonspiele zu bündeln um weiter Druck auf die Favoriten ausüben zu können.“